Vision– Dorf mitten in Berlin

Berlin ….eine Stadt, in der alles möglich ist…alles möglich scheint…bereits alles existiert… dieser Stadt scheint es an nichts zu fehlen…und es scheint nichts mehr zu geben, was diese Stadt noch braucht.  …und doch…es gibt etwas, nach dem sich die Menschen sehnen – etwas, wonach sie in dieser anonymen Stadt suchen…

Was Berlin braucht ist ein Dorf, das vor geschäftigem Treiben der Händler pulsiert, wo die Handwerker werkeln und die Gärtner über den idealen Rosenschnitt fachsimpeln, ein Platz, auf dem immer was los ist, gelacht, getanzt, gefeiert wird, wo man alte Freunde trifft, neue gewinnt und Bekanntschaften pflegt, wo reges Kommen und Gehen herrscht und Vertrautes Bestand hat.
Ein Ort, den jeder auch mitgestalten, erleben und genießen kann…statt passivem Konsum etwas Sinnvolles tun…etwas Bleibendes schaffen…oder einfach nur entspannen.Ein Ort, ein Dorf, aus dem die Vereinzelung, die Anonymisierung zugunsten einer echten Gemeinschaft zurück gedrängt wird, wo die Menschen geschätzt und geachtet werden, weil sie ihre Fähigkeiten einbringen, mit anderen teilen, Wissen und Können weiter geben, frei nach Goethes Faust: „…hier bin ich Mensch, hier darf ich´s sein.“

Der alles umfassende Grundgedanke basiert auf der Entstehung und Entwicklung eines Dorfes durch die Nutzer selbst. So gestalten Anwohner und Nutzer selbst den Ort, an dem sie sich wohl und zu Hause fühlen, erfüllen das Dorf mit Leben, Veränderung, Neuem und Bestand – und schaffen so eine langfristige Perspektive.

Geplant ist eine gezielte Zusammenführung und Vernetzung von Handwerk, Kultur, Gewerbe, Gastronomie, Veranstaltungen, Sport, sozialem Engagement und Entspannung an einem Ort.

Die vorhandenen Immobilien und Flächen sollen wie folgt genutzt werden:

Print

Halle H1: Einzelhandel, Kunsthandwerk, Kleinhandwerk, Büro/Ateliers, Gastronomie

Halle H2: Gastronomie, Co-Work-Space, soziale Angebote, Büro/Ateliers, Proberäume

Halle H3: Konzerte, Veranstaltungen, Messen, Sportangebote, Club, Theater

Freifläche vor Hallen 1-3: urban gardening, Biergarten, Sportplätze, Markt, Parklauf mit Bachlauf und Amphitheater

Freibank H4: Werkstätten, Handwerk

Freifläche vor H4: Skater/Parcourpark, Container-Jugend-Dorf, Parkplätze

Der Alte Schlachthof soll ein Marktplatz der Ideen und kreativen Strömungen werden, ein pulsierender Ort, an dem sich die verschiedensten Menschen treffen.

 

Advertisements